Mitgliedschaft

1. Sangha Freundeskreis

Eintritts-Voraussetzungen

  • Teilnahme an 2-3 Kursen in Fumonji
  • Annahme der 5 Shilas
  • Beitrittszeremonie mit der Annahme der 21 Shilas

Mitgliedschaftsbedingungen

  • Kursteilnahme einmal im Jahr, wenn möglich im Rahmen der Sangha-Tage
  • Jahresbeitrag 120 €
  • Rakusu- und Kesanähen möglich

Inhalt der Mitgliedschaft

  • Es sind keine konkreten Aufgaben zu übernehmen.

 2. Sangha-Basisgruppe (Helfer)

Eintritts-Voraussetzungen

  • 2 Jahre Mitgliedschaft im Freundeskreis
  • Der Sangharat entscheidet mit Roshi über die Aufnahme

Mitgliedschaftsbedingungen

  • 1x im Jahr Kursteilnahme mit konkreter Mithilfe
  • Jahresbeitrag 120 €
  • Rakusu- und Kesanähen möglich

Inhalt der Mitgliedschaft

Die Basisgruppe hilft in einem klaren Rahmen das Kloster mitzutragen und wird in den folgenden Bereichen eingewiesen und geschult.

  • Vorbereitung der Kurse. Das bedeutet früher zu kommen und alle notwendigen Arbeiten zu erlernen und zu erledigen.
  • Während der Kurse sollen kleinere Aufgaben erlernt und übernommen werden z.B. Teedienst, Spüldienstbetreuung, Zendo-Ordnung
  • Vorbereitung und Zubereitung des Zendo-Frühstücks
  • Instrumente erlernen: Unpan, Bonsho, Samuhölzer, Essensglocke, Weckglocke
  • Servierdienst: Detaillierteres Erlernen und Übernehmen von Servierdiensten
  • Detailliertes Erlernen der Zendo-Formen (Verbeugungen, Gassho, Sashu…)
  • Nachbereitung der Kurse. Das bedeutet länger bleiben und alle notwendigen Arbeiten zu erlernen und zu erledigen (siehe extra Liste).

 3. San`nai-Gruppe (klostertragende Ausbildungsgruppe)

Eintritts-Voraussetzungen

  • 2 Jahre Mitgliedschaft in der Sangha-Basisgruppe (Erlernen der Inhalte)
  • Die Bereitschaft und auch die Möglichkeit haben, sich intensiv in Fumonji einzubringen
  • Der Sangharat entscheidet mit Roshi über die Aufnahme

Mitgliedschaftsbedingungen

  • 1x pro Jahr San`nai-Sesshin oder 1x aktiv Kurs mittragen (*)
  • 1x pro Jahr Sangha-Tage (kursgebührfrei)
  • Monatsbeitrag gestaffelt 30 € / 60 € / 100 €
  • Rakusu- und Kesanähen

(*) Die Ausbildung erfolgt zunächst schwerpunktmäßig in den San´nai-Sesshin, danach erfolgt ein Umsetzen und Vertiefen während Sesshins und Kursen. Es gibt einen jährlichen Plan, in dem sich die Ausbildungsmitglieder für die einzelnen Kursen zum Organisieren und Helfen eintragen.

(Kursgebühr und Ü/V-kosten entfallen für Helfer/Organisatoren bei den jeweiligen Zen-Kursen)

Inhalt der Mitgliedschaft

Praktische Ausbildung in allen Klosterbereichen

  • Praktische und organisatorische Vorbereitung der Kurse, das heißt der Verantwortliche muss ein Tag vor Beginn des Kurses da sein (siehe extra Liste).
  • In den verschiedenen Bereichen einen Überblick bekommen, was im Kursablauf zu tun ist und was fehlt, dies auch selbst tun, mit Verantwortung tragen.
  • Erlernen der Küchendienste: (Frühstück), Mittag, Abend
  • Erlernen der Zendodienste
    a. Toban
    b. Kaban
    c. Okaban
  • Anleiten der Gäste
  • Anleitung der Helfergruppe
  • Nachbereitung der Kurse (Aufräumen etc.), das heißt nach dem Kurs noch länger bleiben.

Zazen ist die Grundbasis. Deshalb ist es wichtig, wenn möglich, sich mindestens einmal im Jahr ein intensives Sesshin oder Klausurtage einzuplanen.

Studium: Aufbau von einzelnen kleineren Studiengruppen zu einem von Roshi empfohlenen Text. Dieser Text soll gemeinsam studiert werden und zunächst während der Sanghatage darüber ein kleiner Vortrag gehalten werden.

Der Eintritt in die San`nai-Gruppe bedeutet eine Entscheidung sich persönlich und geistig schulen zu wollen und sich intensiv auf den spirituellen Weg zu machen, dem Dharma dienen lernen. Ein wesentlicher Teil der Zen-Schulung ist, sich mit seinen eigenen Anschauungen und Bedürfnissen vorerst zurückzunehmen und sich in den Fluss des Kloster-Alltags / Kurses zu begeben. Innere Prozesse sollen nicht diskutiert werden sondern zuerst durch die dreifache Schulung: Shila, Samadhi, Prajna getragen und verarbeitet werden. Über allem steht der Gemeinschaft selbstlos zu dienen.


 Beendigung der Mitgliedschaft in allen Gruppen

Von beiden Seiten jederzeit schriftlich ohne Begründung möglich.