Taiki-Kurs

Die Energie- und Atemarbeit nach Nishino, kurz Taiki, ist im Grunde genommen das Destillat aus jahrzehntelanger Ki-Forschung und Praxis. Nichtsdestoweniger bildet sie eine in sich geschlossene, vollendete Übungspraxis.
Taiki steigert auf bemerkenswerte Weise die eigene Energie und erleichtert zudem im Alltag die Interaktion mit anderen Menschen. Ob Therapeut, Künstler, Lehrer, Verhandlungsführer, Kampfkünstler oder einfach auf privater Ebene: Taiki öffnet dem Übenden die Wahrnehmung für lebendiges Ki (japanisch für Lebensenergie) und bringt nebenher wahre Freude ins Leben. Es ist leicht zu praktizieren und erfordert keinerlei Übungsgeräte. Zudem ist es für jedes Alter geeignet.
Durch das Üben kann Ki als eine in uns und um uns herum existierende, lebensspendende Energie erlebt werden, die jedem Lebewesen zugänglich ist. Einmal im Kontakt mit dieser Energie verstehen wir intuitiv, dass in uns neben dem linearen Denken und Fühlen auch andere wegweisende Ressourcen innewohnen, auf die wir auf natürliche und leicht erlernbare Weise zurückgreifen können.

Timur Ucmak, Arzt und Kampfkünstler, studierte chinesisches Kung Fu an der Ti-Yu-Xue-Universität Shanghai und der Wuyuan-Schule München unter Prof. Jianguo. Er leitet die Energiekurse in Europa.
Während seines Medizinstudiums an der Ludwigs-Maximilians-Universität München unternahm er unter der Leitung von T’ai Chi-Pionier und Meister Toyo Kobayashi zahlreiche Reisen nach Japan um die dortigen Nishino-Atemtechnik-Schulen zu besuchen. Nach seinem erfolgreichen Studienabschluss verbrachte er mehrere Jahre in Tokio um sich intensiv mit der Nishino Atemtechnik auseinanderzusetzen.
Als erster Nicht-Japaner erhielt er von Meister Kozo Nishino die offizielle Erlaubnis „Nishino-Breathing-Method“ (kurz Taiki) in Europa zu unterrichten. Aktuell ist er am Universitätsspital Zürich als Arzt und unter Anderem auch als Allgemeinmediziner und traditionell chinesisch medizinischer Arzt tätig.

Quelle: https://taikimochi.jimdo.com/

Tagesplan Taiki-Kurs

Hinweis: Die Tagespläne sind Richtlinien. Der aktuelle Tagesplan weicht in der Regel etwas ab und wird am Anfang des Kurses bekannt gegeben.

 

  Erster Abend
18:00 Uhr Abendessen
19:30 – 20:15 Uhr Zazen (freiwillig)
20:15 – 20:30 Uhr Kinhin (freiwillig)
20:30 – 21:00 Uhr Zazen (freiwillig)

 

  Normaler Kurstag
04:25 – 05:15 Uhr Zazen (freiwillig)
05:15 – 05:25 Uhr Kinhin (freiwillig)
05:30 – 06:15 Uhr Zazen (freiwillig)
06:15 – 06:45 Uhr Rezitation (freiwillig)
07:30 Uhr Frühstück
09:00 – 10:15 Uhr Samu (freiwillig)
12:00 Uhr Mittagessen
14:00 – 16:00 Uhr Taiki-Grundübungen
17:30 Uhr Abendessen
19:00 – 21:00 Uhr Taiki-Unterricht

 

  Letzter Tag
04:25 – 05:15 Uhr Zazen (freiwillig)
05:15 – 05:25 Uhr Kinhin (freiwillig)
05:30 – 06:15 Uhr Zazen (freiwillig)
06:15 – 06:45 Uhr Rezitation (freiwillig)
07:30 Uhr Frühstück
08:30 – 10:30 Uhr Taiki-Unterricht
10:30 – 11:15 Uhr Samu (freiwillig)
11:30 – 12:00 Uhr Shop geöffnet
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 – 15:00 Uhr Taiki-Unterricht